Es war sonniger als erwartet; wir konnten bequem draußen sitzen.

Für's leibliche Wohl war gesorgt: Pizza von Giulio.

Die traditionelle Kuchenbar im Festsaal war ebenfalls wieder sehr beliebt.

Für die Kleinen war das Schießen mit dem Lasergewehr ein großer Spaß.

 

Am Luftgewehr-Schießstand galt es das Beste zu geben!

Konzentriert und geschäftig...

Wird's ein Osterei oder ein Schokohase? (Oder doch nur eine Fahrkarte...)

Der "Chef" war trotz Stress sichtlich vergnügt.

 

Die Kasse muss stimmen, dafür sorgt der Walter schon!

Bunte Trophäen - wir haben 500 Schokohasen und 5000 Ostereier verteilt.

Schweiz November

Morgartenschiessen in der Schweiz -

Herzlichen Glückwunsch an unsere Sylvia Späth


Am 101. Morgartenschiessen Gewehr 300m nahmen bei guten äusseren Bedingungen 1360 Schützinnen und Schützen teil. Den Gruppensieg holten sich die Feldschützen Gerlafingen, Einzelsieger ist Hanspeter Schmidlin aus Ettsiwil LU. Die Meisterschützin mit der Pistole heisst bei der 58. Ausgabe mit 1648 Teilnehmern Sylvia Späth aus der Stadt Luzern.

In Scharen pilgerten Schützinnen und Schützen aus der ganzen Schweiz am 15. November wiederum nach Morgarten am Aegerisee im Kanton Zug. Zum 101. Mal wurde dort beim Denkmal, das an die Schlacht im Jahre 1315 erinnert, das historische Schiessen Gewehr auf die 300m-Distanz im Feldstand ausgetragen. 1360 Schützen beteiligten sich dieses Jahr daran bei angenehmen äusseren Bedingungen. Am Vormittag lachte sogar noch die Sonne, auch für die 1648 Pistolenschützen, die sich gleichentags in der Schornen in Sattel SZ massen. Vormittags wurde dort bei der Kapelle die 699. Jahrzeit der Schlacht am Morgarten abgehalten mit Feldgottesdienst, zelebriert von Pfarreiadministrator Guido Schnellmann, und einer Ansprache von Sandro Patierno, Ammann des Bezirks Schwyz.


ECHO ONLINE

Erster Gau-Titel für Jürgen Carr

 

Mit zwölf Entscheidungen in den vier Großkaliberdisziplinen mit der Gebrauchspistole und dem Gebrauchsrevolver endeten in Erzhausen die Starkenburger Meisterschaften der Pistolenschützen.

 

SCHIESSEN.

Zum Abschluss gewann der Kreis Groß-Gerau drei Meisterschaften. Dabei war der Sieg des Stockstädters Jürgen Carr die größte Überraschung. Über 200 Starter beteiligten sich an den Titelkämpfen, die im Wettbewerb mit der Gebrauchspistole Kaliber 9 Millimeter in der Altersklasse mit Carr einen Überraschungssieger sahen. Der Stockstädter setzte sich vor den starken Klein-Umstädtern durch, die mit insgesamt fünf Siegen dominierten.

Nicht in Bestform präsentierte sich Thorsten Mischlich (geborener Schlipf), der sich diesmal mit nur einem Sieg in der Herren-Altersklasse begnügen musste. Der Büttelborner holte seinen 18. Titel mit dem Gebrauchsrevolver Kaliber 44 Magnum. In den Teamwettbewerben setzten sich die Rüsselsheimer gegen die starken Klein-Umstädter nur einmal durch. Bernd Mössinger, Gerhard Jung und Uwe Schoninger lagen im Wettbewerb mit dem Gebrauchsrevolver Kaliber 44 Magnum vorn und verteidigten damit den Vorjahrestitel.